Frösche auf Reisen

Bei der Beschäftigung mit der Stadtbibliothek Paderborn war es mir wichtig, sowohl das Gebäude, die räumlichen Gegebenheiten, als auch die Inhalte, Bücher, Medien, Schrift und Bild, in meine Arbeit für die Jahresausstellung einzubeziehen. Bibliotheken haben mich seit jeher fasziniert, da sie eine Ansammlung von Wissen und Sichtweisen, Interpretationen der Welt darstellen, selbst also ein Spiegel der Welt sind. Es lag für mich dann nahe, diese Welt zu erforschen, zu bereisen und diese Reisen zu dokumentieren. Diesem Gedanken liegt ein weiterer alter Wunsch von mir zugrunde, das Thema Reise, Entdeckungsreise zu bearbeiten, da ich immer sehr fasziniert war von den Entdeckungsreisen vorwiegend zur Zeit des Barock. Es ist hier der Aufbruch zu neuen Ufern und die Spannung, welche Entdeckungen man machen wird, aber auch die Berichte und Mitbringsel der Entdeckungsreisenden, an denen deutlich wird, wie sehr der kulturelle und individuelle Hintergrund die Wahrnehmung von Unbekanntem strukturiert. Die Sammlungen, die in dieser Zeit entstehen, die Kunst- und Wunderkammern zeigen zum Teil die völlige Gleichgültigkeit gegenüber ethnografischen und geografischen Zusammenhängen, sind aber andererseits von außerordentlichem Assozations- und Beziehungsreichtum. Vor diesem Hintergrund unternahm ich sechs Reisen innerhalb des Gebäudes, bei denen ich mich mit dem Kompass orientierte. Die Anzahl der Reisen wurde durch die Gegebenheiten des Gebäudes vorgegeben. Auf den Reisen wurde je nach der Himmelsrichtung mehr oder weniger oft Land angesteuert. Die Entdeckungen wurden fotografiert und es wurden Belege in Form von Büchern, Zeitschriften usw. mit nach Hause gebracht. Das Ordnen und Archivieren der Belege geschah dann in Form von sechs großformatigen Bildern.

Frösche auf Reisen Frösche auf Reisen

Frösche auf Reisen Frösche auf Reisen

Frösche auf Reisen Frösche auf Reisen